Mobil: 015777043244

Herbstliches  Kürbiscurry 🎃

Herbstzeit ist Kürbiszeit!🍂  Eines meiner absoluten Lieblingsgerichte zu dieser Jahreszeit ist das Kürbiscurry. Es ist wunderbar cremig und bekommt durch die verschiedenen Gewürze ein ganz besonderes Aroma. Am liebsten esse ich dazu Blumenkohlreis. Dazu gebe ich Blumenkohlröschen in den Mixer und verarbeite sie zu ganz kleinen Stückchen. Den geschredderten Blumenkohl gebe ich mit einem Schluck Wasser in einen Topf und koche ihn kurz. Natürlich passt das Kürbiscurry auch zu Nudeln richtigem Reis oder Quinoa.

Übrigens: Die Schale vom Hokkaido eignet sich zum Verzehr! Das lästige Schälen kann man sich hier sparen. 🙂 

Rezept: Herbstliches Kürbiscurry

Zutaten

  • 1 Hokkaido
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chili
  • 1 Glas Kichererbsen
  • ca. 2 Tassen Wasser
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Tahin
  • 5 getrocknete Aprikosen
  • 2 EL Cashewkerne
  • 1 EL Garam Masala
  • 1 TL Cumin
  • 1 TL Paprikagewürz
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Currypulver
  • Salz, Pfeffer
  • Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

  • Aprikosen in Streifen schneiden.
  • Den Hokkaido waschen, halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Chili waschen und klein schneiden.
  • Cashewkerne in einer Pfanne rösten. Anschließend beiseite stellen.
  • Gewürze (bis auf das Currypulver) in der Pfanne rösten.
  • Kokosöl, Zwiebel, Knoblauch und Chili dazu geben und anbraten.
  • Hokkaidostücke in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten braten.
  • Mit dem Wasser ablöschen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  • Mit einem Pürierstab einen Teil pürieren.
  • Kichererbsen, Tahin und Aprikosen dazu geben und nochmal aufkochen. Wird die Konsistenz zu dick, noch etwas Wasser hinzu geben.
  • Mit Salz, Pfeffer, Currypulver und Zitronensaft abschmecken
  • Curry mit Reis, Nudeln oder Quinoa anrichten. Cashewkerne darüber streuen

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen